';
Preloader logo

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Himmelblau Rust

 

  1. Allgemeines

 

I.1) Himmelblau Rust, Inhaberin Nicole Lackner, Conradplatz 9, 7071 Rust – im Folgenden kurz als (das) Himmelblau Rust bezeichnet – erbringt seine Leistungen ausschließlich auf der Grundlage dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen (im Folgenden kurz „AGB“ genannt). Diese AGB gelten sohin für sämtliche mit Himmelblau Rust abgeschlossenen Verträge. Die vorliegenden AGB regeln die Inanspruchnahme der von Himmelblau Rust angebotenen Leistungen, durch die Brautleute / die Kunden (im Folgenden auch kurz (der) „Veranstalter“ genannt), sowie die sich daraus ergebenden beiderseitigen Rechte und Pflichten. Die gegenständlichen AGB gelten auch für alle zukünftigen Geschäftsbeziehungen zwischen Himmelblau Rust und dem Veranstalter, selbst wenn nicht ausdrücklich auf sie Bezug genommen wird. Anderslautende Bedingungen des Veranstalters sind ungültig. Der Veranstalter unterwirft sich diesen AGB. Nebenabreden zu diesen AGB sowie Änderungen und Ergänzungen dieser AGB bedürfen der Schriftform. Dies gilt auch für ein Abgehen vom Schriftformerfordernis.

I.2) Der Veranstalter anerkennt mit der ersten Annahme von Leistungen des Himmelblau Rust die gegenständlichen AGB und dabei insbesondere auch die darin enthaltenen Stornobedingungen. Spätestens mit der Leistung der ersten Anzahlung bestätigt der Veranstalter nochmals verbindlich, die gegenständlichen AGB vollständig erhalten, gelesen und verstanden zu haben.

I.3) Himmelblau Rust ist jederzeit berechtigt, die vorliegenden AGB zu ändern. Für bereits abgeschlossene Verträge gelten die zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses gültigen AGB als vereinbart.

I.4) Falls die gegenständlichen AGB einem Verbrauchergeschäft im Sinne des Konsumentenschutzgesetzes (KSchG) zugrunde liegen, gelten die Bestimmungen des KSchG, insbesondere die gesetzlichen Gewährleistungsbestimmungen, soweit in den vorliegenden AGB nicht zulässigerweise davon abweichende Vereinbarungen getroffen wurden.

 

  1. Vertragsabschluss / Leistungsumfang / Leistungen Dritter / Eigentumsvorbehalt

 

II.1) Angebote von Himmelblau Rust an den Veranstalter sind stets freibleibend, soweit nicht ausdrücklich und schriftlich etwas anderes bestimmt wurde. Himmelblau Rust erachtet sich mangels gegenteiliger schriftlicher Vereinbarung an jedes Himmelblau Rust-Angebot für längstens sieben Tage, gerechnet ab dem Datum des Angebotes gebunden (Bindungsfrist).

Der Vertragsabschluss erfolgt durch Unterfertigung des von Himmelblau Rust erstellten schriftlichen Angebotes (Angebotsannahme / verbindliche Buchung) samt der gegenständlichen AGB durch den Veranstalter, Übergabe dieser unterfertigten Urkunden an Himmelblau Rust und Eingang der ersten Anzahlung in Höhe von € 2.000,00 auf dem von Himmelblau Rust bekannt gegebenen Konto – all dies innerhalb der Bindungsfrist. Nach ungenutztem Ablauf der Bindungsfrist verliert das Angebot von Himmelblau Rust mit sofortiger Wirkung seine Gültigkeit und Verbindlichkeit.

II.2) Vor Vertragsabschluss erbrachte Leistungen des Himmelblau Rust werden mit einem Stundensatz von € 50,00 zuzüglich Ust verrechnet, wenn der Vertragsabschluss vom Veranstalter ohne im Einfluss von Himmelblau Rust liegende Gründe abgelehnt wird.

II.3) Der zwischen Himmelblau Rust und dem Veranstalter abgeschlossene Vertrag wird für die Dauer einer einmaligen Erfüllung zum vereinbarten Termin geschlossen.

II.4) Veranstalter im Sinne der gegenständlichen AGB und im Sinne abgeschlossener Verträge sind mangels gegenteiliger Regelung beide Brautleute. Handelt es sich beim Veranstalter um zwei oder mehr Personen, so haftet jede von ihnen für die gesamten übernommenen Verpflichtungen zur ungeteilten Hand.

II.5) Die von Himmelblau Rust dem Veranstalter angebotenen Leistungen beinhalten ein breites Spektrum. Der konkrete Leistungsumfang des jeweiligen Vertrages ergibt sich aus dem von Himmelblau Rust erstellten Angebot. Sonstige Leistungen sind nicht geschuldet. Nachträgliche Änderungen des Leistungsumfanges bedürfen einer schriftlichen Vereinbarung. Ein bestimmter Erfolg ist nicht geschuldet.

II.6) Himmelblau Rust ist berechtigt, sich zur Erfüllung der vertraglich geschuldeten Leistungen Dritter, insbesondere den aus dem von Himmelblau Rust erstellten Angebot ersichtlichen Cateringpartner zu bedienen.

II.7) Die von Himmelblau Rust erbrachten Leistungen bleiben bis zur vollständigen Bezahlung des in Rechnung gestellten Honorars im Eigentum von Himmelblau Rust. Dies gilt auch für geistiges Eigentum von Himmelblau Rust. Der Veranstalter ist daher vor Bezahlung des vereinbarten Honorars nicht berechtigt, die von Himmelblau Rust erstellten und dem Veranstalter übermittelten Konzepte, und sonstigen Ideen selbst umzusetzen, durch sonstige Dritte umsetzen zu lassen oder auf andere Art und Weise zu seinem Vorteil zu verwenden oder zu verwerten.

 

III. Mitwirkungspflicht des Veranstalters / Sonstige Pflichten und Haftungen des Veranstalters

 

III.1) Der Veranstalter verpflichtet sich Himmelblau Rust zeitgerecht und vollständig alle Informationen und Unterlagen zugänglich zu machen und zu übergeben, die für die Erbringung der vereinbarten Leistungen erforderlich sind. Der Veranstalter verpflichtet sich zudem, Himmelblau Rust über alle Umstände, die für die Durchführung des Auftrages von Bedeutung sind, umgehend zu informieren. Der Veranstalter trägt jeglichen Aufwand, Schaden und Nachteil der dadurch entsteht, dass Arbeiten / Leistungen des Himmelblau Rust infolge seiner unrichtigen, unvollständigen, nachträglich geänderten, verzögerten oder verspäteten Angaben / Informationen zusätzlich notwendig werden, insbesondere Aufwendungen und Nachteile, welche dadurch entstehen, dass Arbeiten / Leistungen von Himmelblau Rust wiederholt werden müssen oder sich verzögern.

III.2) Der Veranstalter ist ausschließlich selbst verpflichtet, die von ihm für die Durchführung des Auftrages zur Verfügung gestellten Informationen / Materialien / Waren / Personen (Dienstleister) und sonstige Mittel auf ihre Eignung für den beabsichtigten Zweck und auf allfällige Urheber-, Kennzeichen-Rechte oder sonstige Rechte Dritter zu prüfen und allenfalls erforderliche Zustimmungen einzuholen. Eine Haftung für Schäden aus einer Verletzung derartiger Rechte wird von Himmelblau Rust nicht übernommen. Eine allenfalls erforderliche Anmeldung bezüglich AKM und Vergnügungssteuer / Lustbarkeitsabgabe erfolgt direkt durch den Veranstalter. Alle diesbezüglichen Kosten, Steuern und Abgaben gehen zu Lasten des Veranstalters.

 

  1. Preise, Zahlungsfrist

 

IV.1) Die Preise von Himmelblau Rust verstehen sich in Euro zuzüglich Umsatzsteuer in der jeweils gültigen Höhe.

  1. Der Veranstalter ist verpflichtet, binnen 7 Tagen ab Datum des Angebotes auf das von Himmelblau Rust bekanntgegebene Konto eine erste Anzahlung in Höhe von € 2.000,00 (1. Anzahlung) zur Einzahlung zu bringen. Erst nach fristgerechtem Eingang der 1. Anzahlung in Höhe von € 2.000,00 auf das von Himmelblau Rust bekannt gegebene Konto und ebenso fristgerechtem Erhalt des vom Veranstalter unterfertigten Angebotes samt der gegenständlichen AGB werden die von Himmelblau Rust angebotenen Leistungen verbindlich für das angebotene Datum reserviert gebucht. In diesem Fall erhalten die Veranstalter von Himmelblau Rust eine Auftragsbestätigung.
  2. Spätestens 30 Werktage vor dem Veranstaltungstermin ist eine weitere Anzahlung in Höhe von € 4.000,00 (2. Anzahlung) auf das von Himmelblau Rust bekannt gegebene Konto zu leisten. Eine Einzahlungsbestätigung über diese zweite Anzahlung ist umgehend per E-Mail oder per Fax an Himmelblau Rust zu übermitteln.
  3. Der Restbetrag auf das vereinbarte Honorar ist binnen acht Tagen nach der Veranstaltung zur Zahlung fällig.

Sämtliche Zahlungen sind auf folgendes Konto zu leisten: Nicole Lackner, Raiba Rust, IBAN: AT10 3305 5000 0191 5131, BIC: RLBBAT2E055.

Wenn nicht anders vereinbart, entsteht der Honoraranspruch von Himmelblau Rust für jede einzelne Leistung, sobald diese erbracht wurde.

Bei Zahlungsverzug ist Himmelblau Rust berechtigt, Verzugszinsen in Höhe von 12 % p.a. zu berechnen. Die Verrechnung von geringeren Verzugszinsen – insbesondere als Entgegenkommen an den Veranstalter – begründet kein Abgehen von dem Anspruch auf die Verrechnung von 12 % Verzugszinsen. Für Mahnungen werden von Himmelblau Rust Mahnspesen verrechnet.

IV.2) Die Rechnungslegung erfolgt nach der Veranstaltung und wird entweder per Post oder aber per E-Mail an die Rechnungsadresse geschickt. Der Veranstalter nimmt zustimmend zur Kenntnis, dass Himmelblau Rust seine Rechnungen elektronisch zB als Anhang einer E-Mail im Format PDF an die bekannte E-Mail-Adresse des Veranstalters versendet.

IV.3) Himmelblau Rust bietet für Getränke ausschließlich einen Pauschalpreis pro Person an, wobei bei den Personen zwischen Erwachsenen und Kindern – das sind Personen bis zur Absolvierung des 16. Lebensjahres – differenziert wird. Die Pauschalpreise sind im Angebot genau aufgelistet. Himmelblau Rust weist darauf hin, dass es im Rahmen des Pauschalpreises nicht zulässig ist, Getränke von der Veranstaltung mitzunehmen, um diese nach der Veranstaltung anderorts zu konsumieren.

IV.4) Der Veranstalter nimmt zur Kenntnis, dass das Himmelblau Rust spätestens vier Wochen vor der Veranstaltung die genaue Angabe der teilnehmenden Personen (garantierte Teilnehmerzahl) benötigt. Die dabei bekannt gegebene Teilnehmerzahl gilt als Produktions- und Verrechnungsgrundlage, wobei die garantierte Teilnehmerzahl dem Veranstalter als Mindestanzahl jedenfalls in Rechnung gestellt wird, auch wenn die tatsächliche Anzahl unter dieser Personenanzahl liegt.

Wurde die Veranstaltung letztlich für einen größeren Personenkreis als der garantierten Teilnehmerzahl ausgerichtet, so erfolgt die Abrechnung nach der Anzahl der an der Veranstaltung tatsächlich teilgenommenen Personen.

 

  1. Rücktritt und Vertragsauflösung

 

V.1) Der Veranstalter hat grundsätzlich das Recht, zu den nachstehenden Stornobedingungen vom abgeschlossenen Vertrag zurückzutreten. Für den Fall des Rücktrittes richtet sich die Stornogebühr nach dem bekannt gegebenen Veranstaltungstag und den gegenständlichen AGB. Ein Rücktritt vom Vertrag bedarf der Schriftform, wobei E-Mail genügt.

Für den Fall des Rücktrittes beträgt die Stornogebühr

  • bis 52 Wochen vor dem angegebenen Veranstaltungstag 30 %
  • von 51 bis 26 Wochen vor dem angegebenen Veranstaltungstag 50 %
  • von 25 bis 13 Wochen vor dem angegebenen Veranstaltungstag 80 %
  • ab der 12. Woche vor dem angegebenen Veranstaltungstag 100 %

jeweils vom vereinbarten Honorar inkl. Ust in der gesetzlichen Höhe. Bei der Berechnung der Stornogebühr werden die im Angebot ersichtlichen Preise sowie die garantierte Teilnehmerzahl (vgl. Punkt IV. 4.) oder im Falle eines Rücktrittes früher als 4 Wochen vor der Veranstaltung / vor Bekanntgabe der garantierten Teilnehmerzahl die aus dem Angebot ersichtliche Teilnehmerzahl herangezogen.

V.2) Himmelblau Rust ist berechtigt, den abgeschlossenen Vertrag aus wichtigen Gründen mit sofortiger Wirkung aufzulösen, wobei eine Auflösungserklärung per E-Mail an die Himmelblau Rust bekannte E-Mail-Adresse der Veranstalter (oder eines von ihnen) ausreichend ist. Die Auflösungserklärung gilt mit Absendung eines diesbezüglichen E-Mails als zugekommen.

Als wichtiger Grund gilt insbesondere, wenn

  1. a) die Ausführung der Leistung durch Himmelblau Rust aus Gründen, die der Veranstalter zu vertreten hat, unmöglich wird oder trotz Setzung einer Nachfrist von sieben Tagen weiter verzögert wird
  2. b) der Veranstalter fortgesetzt, trotz schriftlicher Abmahnung mit einer Nachfristsetzung von sieben Tagen gegen wesentliche Verpflichtungen aus diesem Vertrag (wie zB Zahlung der 2. Anzahlung oder eines sonstigen fälligen bzw. fällig gestellten Betrages oder Verletzungen der Mitwirkungspflichten, etc.) verstößt
  3. c) über das Vermögen des Veranstalters (oder eines von ihnen) ein Insolvenzverfahren eröffnet oder der Antrag auf Eröffnung eines solchen mangels Vermögens abgewiesen wird oder
  4. d) der Veranstalter seine Zahlungen einstellt.

Im Falle einer Auflösung aus wichtigem Grund bleiben alle Entgeltansprüche von Himmelblau Rust gegenüber dem Veranstalter sowie allfällige Schadenersatzansprüche unberührt. Himmelblau Rust ist im Falle einer Auflösung aus wichtigem Grund berechtigt, seine Entgeltansprüche gegenüber dem Veranstalter nach dem unter Punkt V.1.) dargestellten Berechnungsmodus für die zu berechnende Stornogebühr abzurechnen.

Neben allen Entgeltansprüchen von Himmelblau Rust sowie allfälligen Schadenersatzansprüchen trägt der Veranstalter im Falle der Auflösung aus wichtigem Grund jedenfalls auch sämtliche bereits entstandenen Spesen und Barauslagen, Honorare / Zahlungen für bereits erbrachte Leistungen Dritter sowie eventuelle sonstige Stornokosten.

V.3) Himmelblau Rust hat auch dann Anspruch auf das vertraglich zustehende Honorar, wenn infolge eines Umstandes, der nicht von Himmelblau Rust zu vertreten ist, die Veranstaltung nicht bzw. nicht termingerecht oder nicht in der vertraglich festgelegten Art und Weise durchgeführt werden kann.

 

  1. Gewährleistung / Schadenersatz / Haftung

 

VI.1) Himmelblau Rust leistet – nach Maßgabe dieser AGB und des abgeschlossenen Vertrages –ausschließlich Gewähr für seine eigenen Leistungen. Gewährleistungsansprüche sind allerdings ausgeschlossen, sofern vom Veranstalter (oder einem von ihnen) oder von Gästen des Veranstalters oder von sonstigen Dritten, welche im Auftrag / im Interesse des Veranstalters (oder eines von ihnen) am Veranstaltungsort / im Rahmen der Veranstaltung tätig sind gegen die Vorgaben / Pläne oder die ausdrücklichen Anweisungen von Himmelblau Rust, seinen Mitarbeitern oder sonstiger von Himmelblau Rust beauftragter Dritter verstoßen wurde, aber auch bei fehlerhaften Auftragsausführungen durch beigezogene Dritte, insbesondere solche, welche von Himmelblau Rust (Catering-Partner) oder auch vom Veranstalter direkt (zB DJ) beigezogen wurden. Auch für Mängel und Schäden, die auf Informationen, Empfehlungen und Weisungen des Veranstalters zurückzuführen sind, wird keine Haftung übernommen. Für Schäden durch seine eigenen Leistungen haftet Himmelblau Rust grundsätzlich nur dann, wenn Himmelblau Rust Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften nachgewiesen werden kann. Die Haftung für leichte Fahrlässigkeit, der Ersatz von Folgeschäden oder Vermögensschäden, nicht erzielte Ersparnisse, Zinsverluste oder Schäden aus Ansprüchen Dritter ist ausgeschlossen.

Aus eventuellen, freiwilligen Leistungen von Himmelblau Rust entsteht jedenfalls keinerlei Rechtsanspruch und wird für allfällige Mängel und Schäden aus freiwilligen Leistungen in keinem Fall gehaftet.

Gewährleistungs- und Schadenersatzansprüche des Veranstalters gegenüber Dritten sind vom Veranstalter auf dessen Kosten unverzüglich gegen diese Dritte direkt geltend zu machen.

VI.2) Der Veranstalter ist für die pünktliche (innerhalb von drei Tagen), vollständige sowie unbeschädigte Rückgabe allfälliger Leihartikel verantwortlich. Beschädigte, verlorene oder verschenkte Leihartikel sind vom Veranstalter zum Neupreis zu ersetzen und werden in Rechnung gestellt.

Für Schäden, die durch den Veranstalter, seine Gäste oder durch sonstige Dritte, welche im Rahmen des mit Himmelblau Rust abgeschlossenen Vertrages im Interesse des Veranstalters tätig werden (zB DJ´s), verursacht werden, etwa Schäden in oder an der Veranstaltungslocation, Reinigungsgebühr, kaputte Möbel, etc. haftet der Veranstalter.

VI.3) Himmelblau Rust übernimmt keinerlei Haftung für Verlust und Beschädigung eingebrachter Gegenstände (Dekoration, Technik, Geschenke, Kleidung, Wertsachen, Fotoapparate, etc.), insbesondere keinerlei Haftung für allfällige Schäden an der Kleidung des Veranstalters und seiner Gäste (so etwa Verschmutzung bei Unachtsamkeit des Servierpersonals, Beschädigung der Kleidung bei mangelhaftem Inventar).

VI.4) Für den Fall der höheren Gewalt, worunter insbesondere alle vom Parteiwillen unabhängigen Umstände anzusehen sind, die nachweislich die Möglichkeit des Himmelblau Rust, den Auftrag vereinbarungsgemäß zu erledigen, entscheidend beeinträchtigen oder unmöglich machen, so etwa Erdbeben, Feuer, Überschwemmungen, sonstige Naturkatastrophen, Unruhen, Epidemien, Pandemien, staatliche / behördliche Regelungen / Beschränkungen, staatliche / behördliche Entscheidungen oder sonstige staatliche / behördliche Maßnahmen (unabhängig von ihrer Rechtmäßigkeit), Betriebsunterbrechungen, Streik, terroristische Angriffe, notwendige Reparaturarbeiten, Betriebsstörungen, Aussperrung und auch jegliche sonstige Ereignisse ähnlicher oder nicht ähnlicher Art, die als vom Parteiwillen unabhängige Umstände zu qualifizieren sind, haben die Vertragsparteien einander unverzüglich zu benachrichtigen. Für den Fall der höheren Gewalt ist Himmelblau Rust zur Verlängerung der Liefertermine und –fristen nach Maßgabe des Umfanges und Andauerns dieser Umstände und ihrer Folgen berechtigt und der Veranstalter in diesem Zusammenhang verpflichtet, einen von zumindest drei von Himmelblau Rust vorgeschlagenen alternativen Veranstaltungsterminen / Hochzeitsterminen auszuwählen, ohne dass dem Veranstalter ein Rücktrittsrecht vom Vertrag oder ein Schadenersatzanspruch daraus entstünde. Das Himmelblau Rust ist berechtigt, als alternative Veranstaltungstermine / Hochzeitstermine auch Termine an Wochentagen und auch Termine in dem auf das ursprüngliche Veranstaltungsjahr folgenden Jahr vorzuschlagen.

Das Himmelblau Rust ist für den Fall der höheren Gewalt wahlweise aber auch zum gänzlichen oder teilweisen Rücktritt vom Auftrag berechtigt, ohne dass der Veranstalter daraus Ersatzansprüche ableiten kann. Im Falle des Rücktritts durch das Himmelblau Rust hat der Veranstalter an das Himmelblau Rust Ersatz für bereits getätigte Aufwendungen und Leistungen zu erstatten, sodass das Himmelblau Rust im Falle höherer Gewalt das bereits empfangene Honorar nur lediglich insoweit anteilsmäßig zurückzugeben hat, als es aus dem Ereignis der höheren Gewalt keinen Gewinn zieht (§ 1447 ABGB). Die vom Veranstalter geleisteten Anzahlungen sind im Falle höherer Gewalt – vorbehaltlich darüber hinausgehender Ersatzansprüche des Himmelblau Rust – in einem Betrag in Höhe von € 2.000,00 jedenfalls nicht zurück zu geben, sondern können vereinbarungsgemäß zur Abdeckung des von Himmelblau Rust bis zum Zeitpunkt des Eintrittes des Ereignisses der höheren Gewalt getätigten Aufwandes und der von Himmelblau Rust bis zu diesem Zeitpunkt erbrachten Leistungen verwendet werden.

 

VII. Sonstiges

 

VII.1) Mitbringen eigener Speisen und Getränke: Das Mitbringen von eigenen Speisen und Getränken des Veranstalters ist ausnahmslos nicht gestattet.

VII.2) Catering-Partner: Himmelblau Rust arbeitet betreffend Speisen / Catering ausschließlich mit seinen Catering-Partnern zusammen. Daher ist die Buchung einer dieser Catering-Partner verpflichtend. Externe Catering-Anbieter sind – soweit nicht ausnahmsweise eine anderslautende Vereinbarung schriftlich getroffen wurde – im Himmelblau Rust ausgeschlossen. Die Auswahl des jeweiligen Catering-Partners, der die Hochzeit / Veranstaltung beliefert, hängt von den freien Termin des Caterers und der Art des Essens ab und wird durch das Himmelblau Rust nach bestem Wissen und mit größter Sorgfalt getroffen. Die Catering-Partner handeln auf eigene Verantwortung und ist eine Gewährleistung und Haftung des Himmelblau Rust für eine jede Art von Mängel, Schäden und Nachteilen, welche durch die Catering-Partner versucht werden, ausnahmslos ausgeschlossen. Das Himmelblau Rust übernimmt sohin keine wie auch immer geartete Gewähr und keine wie auch immer geartete Haftung für die Leistungen der Catering-Partner. Die von Himmelblau Rust, aber auch dessen Catering-Partnern verwendeten Produkte (Lebensmittel, Getränke, sowie Blumen) unterliegen saisonalen Schwankungen im Hinblick auf Qualität und Verfügbarkeit. Daher behalten sich das Himmelblau Rust und die von ihm beigezogenen Catering-Partner ausdrücklich vor, die gewählten und im Angebot ersichtlichen Produkte nötigenfalls durch andere, gleichwertige Produkte zu ersetzen.

VII.3) Öffnungszeiten: Die gebuchten Räumlichkeiten des Himmelblau Rust stehen am Tag der Veranstaltung drei Stunden vor Veranstaltungsbeginn bis spätestens 2.00 Uhr des darauf folgenden Tages zur Verfügung (Verlängerung nur nach vorheriger Absprache und Aufpreis möglich). Der Stadl kann am Veranstaltungstag im Zeitraum von drei Stunden vor Veranstaltungsbeginn bis spätestens 18.00 Uhr genützt werden. Der Hofbereich kann am Veranstaltungstag im Zeitraum von drei Stunden vor Veranstaltungsbeginn bis spätestens 24.00 Uhr genützt werden. Ab 24.00 Uhr kann der Hofbereich ausschließlich für kurze Zeit (zum Frischluft schnappen, zum Rauchen, etc.) genutzt werden, wobei ab 24.00 Uhr der Zugang zum Hof ausschließlich über die Rauchküche möglich ist.

VII.4) Musik / Lärmschutz: Im Zusammenhang mit dem Abspielen von Musik ist – soweit im Einzelfall diesbezüglich nicht anders schriftlich vereinbart – verpflichtend die im Keller positionierte Tonanlage von Himmelblau Rust zu verwenden. Im Zusammenhang mit dem Abspielen von Musik oder der Aufführung musikalischer Darbietungen ist zudem den Anweisungen von Himmelblau Rust oder von durch Himmelblau Rust beauftragter Dritter ausnahmslos Folge zu leisten. Auf die Hintanhaltung ungebührlicher Lärmentwicklung ist stets Rücksicht zu nehmen, den diesbezüglichen Anweisungen von Himmelblau Rust, dessen Mitarbeitern oder von durch Himmelblau Rust beauftragter Dritter ist ausnahmslos Folge zu leisten. Für wie auch immer geartete Schäden oder Nachteile, insbesondere auch Strafen aus einer ungebührlichen Lärmentwicklung oder Überschreitung diesbezüglicher, gesetzlicher Vorschriften haftet ausschließlich der Veranstalter oder die von diesem direkt beigezogenen Dritten (etwa DJ´s, Band). Der Veranstalter ist verpflichtet, die geplanten musikalischen Aufführungen und sonstigen Darbietungen dem Himmelblau Rust bis längstens sieben Tage vor Veranstaltungsbeginn mitzuteilen und allfällige hiezu notwendige Einwilligungen / Genehmigungen nachzuweisen. Nötige technische Anforderungen (zB Strom, etc.) sind spätestens vier Tage vor Veranstaltungsbeginn mit Himmelblau Rust abzustimmen. Im Hofbereich darf ausschließlich bis maximal 18.00 Uhr (etwa als Begleitung bei der Trauung oder der Agape) Musik gespielt werden, und zwar lediglich als Hintergrundmusik (insbesondere ohne Verstärker), wobei die Tonanlage im Eingangsbereich des Stadls positioniert wird. Kurze musikalische Darbietungen für das Brautpaar / die Veranstalter sind in dieser Zeit gestattet, wobei auch hiebei den Anweisungen von Himmelblau Rust oder von durch Himmelblau Rust beauftragten Dritten ausnahmslos Folge zu leisten ist.

VII.5) Diverses: Der Veranstalter nimmt zustimmend zur Kenntnis, dass es nicht erlaubt ist, im Himmelblau Rust (sowohl Innenbereich, als auch Hofbereich) Konfetti-Bomben zu verwenden. Darüber hinaus sind Seifenblasenmaschinen, Reisstreuen und das Streuen von Blütenblättern nicht möglich. Das Steigenlassen von Luftballons (maximal 60 Stück) ohne metallische Teile ist erlaubt. Auch die Verwendung von Wunderkerzen beim Hochzeitstanz ist möglich.

Im Zusammenhang mit Kindern, welche an der Veranstaltung teilnehmen, wird darauf hingewiesen, dass die Eltern für ihre Kinder haften und folgende Kinderanimationen-Produkte im Himmelblau Rust (im Innenbereich, aber auch Hofbereich) nicht verwendet werden dürfen: Knetmasse, Filzstifte, Bodenkreide, Wasserfarben oder ähnliche Farben, Flitter (Bastelmaterial), Klebstoffe.

VII.6) Datenschutz: Der Veranstalter erklärt sich ausdrücklich damit einverstanden, dass Himmelblau Rust die vom Veranstalter bekannt gegebenen Daten (Name, Adresse, E-Mail, Daten für Kontoüberweisungen) für Zwecke der Vertragserfüllung und Betreuung des Veranstalters sowie für eigene Werbezwecke, automationsunterstützt ermittelt, speichert und verarbeitet. Der Veranstalter ist ausdrücklich damit einverstanden, dass Himmelblau Rust die Daten des Veranstalters, insbesondere die vom Veranstalter zur Verfügung gestellten Daten, so lange aufbewahrt, als dies zur Erfüllung vertraglicher bzw. gesetzlicher Verpflichtungen erforderlich ist. Der Veranstalter ist ausdrücklich damit einverstanden, dass ihm elektronisch Post zu Werbezwecken bis auf Widerruf zugesendet wird. Himmelblau Rust ist berechtigt, bei allen im Leistungsumfang inbegriffenen Leistungen für sein Unternehmen zu werben oder gegebenenfalls auf den Urheber hinzuweisen, ohne dass dem Veranstalter dafür ein Entgeltanspruch zusteht. Der Veranstalter erklärt sich bereit, Hochzeitsfotos zur Verfügung zu stellen, welche auf der Website von Himmelblau Rust, aber auch auf dem Facebook-Account und Instagram-Account von Himmelblau Rust unbefristet – insbesondere für Werbezwecke – verwendet werden können. In diesem Zusammenhang ist es dem Himmelblau Rust auch gestattet, Fotos eines vom Veranstalter allenfalls beigezogenen Fotografen, welche dieser selbst auf seiner Website, seinem Facebook- oder Instagram-Seiten, etc. postet, zu verwenden. Der Veranstalter erklärt zudem, dass er die auf der Webseite von Himmelblau Rust bekannt gemachte Datenschutzerklärung zustimmend zur Kenntnis genommen hat.

 

VIII. Anwendbares Recht / Gerichtsstand

 

Auf die Rechtsbeziehungen, die sich aus der Inanspruchnahme der von Himmelblau Rust angebotenen Leistungen ergeben, sohin insbesondere auf die mit Himmelblau Rust abgeschlossenen Verträge ist österreichisches Recht anwendbar, dies unter Ausschluss des UN-Kaufrechtes und der Verweisungsnormen. Als Gerichtsstand wird die ausschließliche Zuständigkeit des sachlich zuständigen Gerichtes in 7000 Eisenstadt vereinbart, soweit diese Vereinbarung im Sinne des Konsumentenschutzgesetzes zulässig ist.

 

  1. Erklärung und Einverständnis AGB

 

Der Veranstalter erklärt, dass er vor Unterfertigung des Angebotes von Himmelblau Rust und der gegenständlichen AGB die gegenständlichen AGB gelesen hat, verstanden hat und mit diesen einverstanden ist.

 

  1. Geheimhaltung

 

Der Veranstalter verpflichtet sich, allfällige Geschäftsgeheimnisse, Informationen, Unterlagen und/oder sonstige Interna von Himmelblau Rust, welche ihm im Rahmen der Ausführung des geschlossenen Vertrages zur Kenntnis gelangt sind, vertraulich und geheim zu behandeln und diese in keiner Form weiterzugeben. Dieser Verpflichtung besteht uneingeschränkt auch nach der Beendigung des Vertragsverhältnisses, unabhängig von der Art oder dem Grunde der Beendigung.

 

 

 

  1. Salvatorische Klausel

 

Die Nichtigkeit oder Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen dieser AGB berührt die Rechtswirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht. Ist eine Bestimmung dieser AGB nur in einem Teil unwirksam, so behält der andere Teil seine Gültigkeit. Nichtige oder unwirksame Bestimmungen sind von den Vertragsparteien durch solche zu ersetzen, die dem wirtschaftlichen Sinn und Zweck der betroffenen Bestimmung am ehesten entsprechen.

 

Veranstalter                                                                                                   Himmelblau Rust, Inhaberin Nicole Lackner

Stand: November 2020